U-Bahnhof Therese-Giehse-Allee (U5)

Eröffnet: 18. Oktober 1980

Der U-Bahnhof Therese-Giehse-Allee befindet sich in Neuperlach kurz vor der Endstation Neuperlach Süd. Er liegt unter einer Grünanlage neben der gleichnamigen Straße, die nach der Schauspielerin Therese Giehse (* 1898, † 1975) benannt ist.

Der Bahnhof ist in seiner Grund­gestaltung so aufgebaut wie die meisten anderen Bahnhöfe der 1980 eröffneten U8. Seine Wände sind mit in abgerundeten Gruppen angeordneten Faser­zement­platten verkleidet, die hier in grau ausgeführt sind. Die Säulen in Bahnsteigmitte sind mit braunen Fliesen verkleidet und der Boden mit Kunststeinen im Isar­kiesel-Motiv ausgelegt.

Am nördlichen Ende des Bahnsteiges führen Treppen direkt auf die Oberfläche an der Nordwest­seite der Therese-Giehse-Allee, wo ein Zugangs­gebäude liegt.
Am Südende des Bahnsteigs führt eine Rampe direkt in ein weiteres Zugangs­gebäude an der Oberfläche. Von hier aus führt eine Rampenanlage auf das Straßen­niveau nordwestlich der Therese-Giehse-Allee.

Der Planungsname dieses Bahnhofs lautete "Neuperlach-Subzentrum".

Weitere Bilder