U-Bahnhof Quiddestraße (U5, U7, U8)

Eröffnet: 18. Oktober 1980

Der U-Bahnhof Quiddestraße befindet im nördlichen Teil Neuperlachs. Er liegt parallel neben der Albert-Schweitzer-Straße in Nord-Süd-Richtung und grenzt mit seinem Nordende unmittelbar an die Kreuzung mit der Quiddestraße an. Benannt ist Bahnhof wie Straße nach dem Historiker und Politiker Ludwig Quidde, der 1927 den Friedensnobelpreis erhielt.

Ursprüngliche Gestaltung

Der Bahnhof ist in seiner ursprünglichen Grundgestaltung so aufgebaut wie die meisten anderen Bahnhöfe der 1980 eröffneten U8. Seine Wände sind mit in abgerundeten Gruppen angeordneten Faserzementplatten verkleidet, die hier in einem warmen Gelb-Orange-Ton ausgeführt sind. Die Säulen in Bahnsteigmitte sind mit braunen Fliesen verkleidet.

Neue Gestaltung ab 2022

Im Jahr 2022 wird im Rahmen der Sanierung des Bahnhofs die Gestaltung angepasst: auf den Hintergleiswänden werden stilisierte Friedenstauben zu sehen sein, die an den Namensgeber Ludwig Quidde erinnern, ebenso werden alle Oberflächen erneuert. Die Sanierung der Hintergleisfassaden, die noch aus der Zeit der Streckeneröffnung im Jahr 1980 (damals als U8) stammen, ist notwendig, da einzelne Bauteile nach mehr als 40 Jahren das Ende ihres Lebenszyklus erreicht hatten und daher ersetzt werden müssen. Der Rückbau der bisherigen Fassadenteile läuft bereits seit Dezember 2021.

Aufbau

Am Südende des Bahnsteigs münden die Treppen vom Bahnsteig aus ins Sperrengeschoss, in dem sich ein Kiosk befindet. Von hier aus führen zwei Rampenanlagen an die Oberfläche östlich und westlich der Albert-Schweitzer-Straße. Sie sind in das Fußwegesystem von Neuperlach integriert, da die U-Bahn bereits beim Bau der Entlastungsstadt Perlach in die Planung einbezogen wurde.
Außerdem führen noch Treppen direkt am Straßenrand der Albert-Schweitzer-Straße an die Oberfläche.

Am nördlichen Ende des Bahnsteiges befinden sich die Sperrenanlagen sowie die Fahrkartenautomaten direkt auf Bahnsteigniveau. Von hier aus führen Treppen direkt auf die Oberfläche an der Ostseite der Albert-Schweitzer-Straße, Ecke Quiddestraße.
Etwas weiter südlich befindet sich ein im Zuge eines Aufzug­nach­rüstungs­programms eingebauter Lift, der direkt an die Oberfläche führt.

Sonstiges

Am 4. September 1973 war nach 19 Monaten Bauzeit Richtfest des U-Bahnhofes, als erster Bahnhof der U8/1 Strecke, die 1980 eröffnet wurde, erreichte er somit dieses Stadium.

Weitere Bilder